Akteurswerkstatt in der Hafenstube

Weißwasser auf dem Weg zur Modellstadt – INSEK 2030+

 
Auf die Plätze, fertig, los…

Am 07. Februar 2022 trafen sich von der Stadt Weißwasser eingeladene lokale Akteur:innen zu einer gemeinsamen Akteurswerkstatt in der Hafenstube Telux. Unter dem Motto „Auf dem Weg zur Modellstadt“ wurde der umfassende Beteiligungsprozess, der Bestandteil des integrierten Stadtentwicklungskonzepts (INSEK) Weißwasser ist, gestartet. Ziel der Veranstaltung war es, über den Verlauf und die Ziele des Verfahrens zu informieren. Zudem wurde mit den teilnehmenden Akteur:innen gemeinsam auf die Ausgangslage in Weißwasser geblickt, der bisherige Stand der Analyse diskutiert und dieser mit weiteren Inhalten und lokalem Wissen ergänzt.

Weißwasser im Fitness-Check!

Im Vorfeld wurden die Entwicklungsthemen der Stadt Weißwasser analysiert und zu fünf Themenclustern zusammengefasst. Diese Ausgangslage – wo liegen Stärken und wo Herausforderungen für eine zukünftige Entwicklung Weißwassers – wurde vorgestellt. Offene Fragen und Anregungen konnten direkt mit Vertreter:innen der Stadtverwaltung und dem Team von Urban Catalyst/brethdelacalle Architekten, die den Prozess moderierten und das INSEK erstellen, an fünf Thementischen diskutiert werden. Das Wissen der lokalen Akteur:innen, u.a. der Verwaltung, der Politik, des Jugendstadtrats sowie Vertreter:innen der Stadtwerke, der Waldeisenbahn, des Glasmuseums, der Sportvereine, bildet einen wichtigen Beitrag für den Statusbericht zur aktuellen Ausgangslage Weißwassers, der die zentrale Grundlage für die Erarbeitung des INSEK darstellt.

Weißwasser an der Startlinie!

Weißwasser ist – wie wahrscheinlich nur wenige Kommunen in Deutschland – mit umfangreichen Transformationsherausforderungen konfrontiert – durch den demografischen Wandel, den Strukturwandel der Wirtschaft, die Energiewende, die digitale Transformation etc. Diese Herausforderungen konzentrieren sich in der Stadt Weißwasser und den angrenzenden Flächen des Tagebaus Nochten auf engstem Raum. Die Stadt möchte die anstehenden Veränderungen pro-aktiv angehen und stellt an sich hohe Ansprüche als „Modellstadt“ für eine nachhaltige Stadt- und Siedlungsentwicklung. Das INSEK kann hier auf gesamtstädtisch-strategischer Ebene ein wichtiger Kompass sein und Aktivitäten entfachen, um diesem Ziel in den nächsten 10 bis 15 Jahren näher zu kommen. Im Rahmen des Beteiligungsprozesses wird die Stadtgesellschaft in die Entwicklung dieser positiven Zukunftsgeschichte für die Stadt eingebunden, um sowohl nach innen als auch nach außen die eigene Identität Weißwassers herauszuarbeiten und zu stärken!

www.glasturbine.de

Um „Weißwasser auf dem Weg zur Modellstadt“ begleiten zu können, wird der Gesamtprozess des Strukturwandels sowie die Entwicklung des INSEK und der dabei stattfindende Beteiligungsprozesses hier auf der Webseite dargestellt. Demnächst steht auch der Statusbericht mit der Analyse zum Download bereit.